Autorin

Barbara Imgrund

Autorin

Buchstaben und Worte, in die richtige Reihenfolge gebracht, sind wie kleine Fackeln: Sie leuchten uns auf dem Weg. Das hat mich schon immer fasziniert, als Leserin wie als Lektorin und Literaturübersetzerin.
Deshalb schreibe ich.

0
eigene
Bücher
0
übersetzte
Bücher
Barbara Imgrund

Autorin

Buchstaben und Worte, in die richtige Reihenfolge gebracht, sind wie kleine Fackeln: Sie leuchten uns auf dem Weg. Das hat mich schon immer fasziniert, als Leserin wie als Lektorin und Literaturübersetzerin.
Deshalb schreibe ich.

0
eigene Bücher
0
übersetzte Bücher

Neu: ReimRaum

Der Morgen
Tränen der Nacht
auf Gras und Baum,
traumklar erdacht.
Es tagt noch kaum.

Welt wartet stumm,
Zeit regt sich nicht.
Hoffnung geht um,
und es wird Licht.

Aus: ReimRaum. Gedichte in dieser Zeit

Auf einen Blick

Publikationen

Publikationen

ReimRaum. Gedichte in dieser Zeit

5/5
Wer einmal mit dem Lesen beginnt, der hört am liebsten nicht mehr auf, bis er alle Texte „durch" hat – und anschließend liest man die Gedichte gerne wieder und wieder. Es sind gereimte Texte mit einem Sprachrhythmus, der die Kraft der Worte in den Alltag trägt. Die Texte wirken oft so, als wären sie mit größter Leichtigkeit in wenigen Minuten erdacht worden.
Marion Gottlob, Rhein-Neckar-Zeitung, 6./7.11.21

Das Glück des Schmetterlings beim Fliegen

5/5
Dieses Buch macht Mut. Es zeigt, dass es möglich ist, auch nach schweren Schicksalsschlägen weiterzuleben und einen Weg aus der Krise zu finden. Und es erzählt davon, dass keiner allein mit seinem Schicksal ist. Die Geschichte von Marie, die ihr Kind bei einem Notkaiserschnitt verloren hat, ist einfühlsam, aber überhaupt nicht kitschig erzählt. Sie bewegt sich zwischen den Welten, zwischen Leben und Tod, Traum und Fantasie, zwischen Gestern und Morgen. Sie ist eine Einladung zur Reflexion des eigenen Lebens und zum Stillewerden. Absolut lesenswert!
Barbara Imgrund. Das Glück des Schmetterlings beim Fliegen
Ella Wald. "Schmetterling flieg!"
auf Amazon

FreakOut. Eine Wahnsinnsgeschichte

5/5
Die Autorin verzichtet bewusst auf Splatter- und Schockelemente, auf den hochintelligenten Massenmörder oder den sadistischen Psychopathen, die man sonst in Psychoromanen so häufig findet. Die Stärke von FreakOut ist der Blick auf die Menschen und in ihre Seelen. Das Begreifen des Warums und das Verstehen des Schicksals, welches dahinterliegt ... Ein Roman, der einen auch lange nach dem Lesen nicht loslässt. Der es versteht, dunkle Kammern im Inneren des Lesers zu öffnen, von denen man glaubt – und hofft –, dass sie gar nicht da sind. Tragisch, authentisch, berührend, aufwühlend. Und am Ende mit der Erkenntnis, wie schmal der Grat ist, auf dem wir täglich wandeln.
Barbara Imgrund. FreakOut
Tanya Carpenter
auf Literaturportal LITERRA

Sonnenblumenblues

5/5
Sehr berührend und lesenswert, ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann​
Inhaltlich und sprachlich ein Volltreffer! Mein Kompliment an die Autorin, die sich mit einer Wahnsinns Leichtigkeit an Themen wie Auseinander gehen, Schuldgefühle, Versöhnung, Frieden für das eigene Leben suchen und finden und irgendwie weiter leben, gewagt hat; das Buch regt in vielerlei Hinsicht zum Nach- und Weiterdenken an.
Barbara Imgrund. Sonnenblumenblues
Kunde/ Kundin
Amazon

Wild Woman. Afrika in mir

Barbara Imgrund zu Gast in Eins zu Eins - Bayern2

"Barbara Imgrund, Allgäuerin in Afrika", Eins zu Eins. Der Talk auf Bayern 2 vom 09.09.2010
Bayern2 Eins zu Eins Der Talk
Barbara Imgrund
zu Gast in Eins zu Eins - Bayern 2

Der Berg

Aktuelles

1. Juli

2022

Neuausgabe

Barbara Imgrund. Wild Woman. Afrika in mir

216 Seiten, € 9,90, ISBN 978-3-938344-47-7, Heidelberg: WaRo-Verlag 2022 (die Originalausgabe erschien 2010 im Ludwig Verlag, München)

Es sind nicht immer die großen Umwälzungen, die dem Leben eine andere Richtung geben – manchmal reicht eine Reise, um sich völlig neue Horizonte zu erschließen. Barbara Imgrund fährt nach Namibia auf der Suche nach wilden Tieren und unberührter Natur. All das findet sie in Busch und Wüste – und noch viel mehr: ein neues Ich, das über sich selbst hinauswachsen kann, Risiken einzugehen bereit ist und endlich längst vergessene Träume verwirklicht.
Fesselnd beschreibt Barbara Imgrund den Sehnsuchtsort Afrika und ihren Einsatz für bedrohte Wildtiere. Ihre außergewöhnliche Reise zu sich selbst zeigt, dass es niemals zu spät ist, sich selbst neu zu erfinden.

3. Mai

2022

Lesung

In dieser ersten Lesung der neuen Veranstaltungsreihe „Begegnungen“ der GEDOK Heidelberg stellen die beiden GEDOK-Autorinnen Marlene Bach und Barbara Imgrund Texte vor, in denen sich die vielfältigen Facetten ihrer literarischen Arbeit widerspiegeln. Dabei werden sie unter anderem auch neue, bislang unveröffentlichte Texte lesen: Marlene Bach ein Märchen für Erwachsene aus einem geplanten Band mit Erzählungen, Barbara Imgrund das erste Kapitel aus ihrem Kriminalroman Räuberleiter, der 2021/22 durch das Inanna-Lang-Stipendium der GEDOK Heidelberg unterstützt wurde. Im anschließenden Werkstattgespräch gewähren beide Einblick in den beruflichen Alltag als Autorin: Wie viel Disziplin braucht die Kreativität? Helfen Rituale beim Schreiben? Gibt es den einen genialen Einfall unter der Dusche? Braucht die Lyrik die Nacht?

Eintritt frei, Spenden erwünscht
Beginn 19:30 Uhr
GEDOK Galerie, Römerstr. 22, 69115 Heidelberg
Anmeldung erbeten unter info@barbara-imgrund.de

Oktober

2021

Unterschriftenaktion

Quo vadis, Literaturstadt Heidelberg?

Die beschlossenen Kürzungen im Literaturhaushalt der City of Literature Heidelberg besorgen uns Autorinnen und Autoren. Daher haben wir ein kleines Projekt ins Leben gerufen, das Ihnen, den Kreativen wie den Literaturinteressierten, Gelegenheit geben soll, Ihre Meinung, Gedanken und Anregungen dazu – öffentlich einsehbar – zu äußern.

https://heidelbergerautoren.files.wordpress.com/2021/10/nong-vang-9pw4tkvt3po-unsplash-1.klein_.jpg

Photo by Nong Vang on Unsplash

Machen Sie sich mit uns gemeinsam stark für eine lebendige UNESCO-Literaturstadt! Unterstützen Sie die Protestnote und den Appell von Heidelberger Literaturschaffenden an den Kulturausschuss der Stadt Heidelberg!

 
 
 

Überlebenskunst

Verse, die zärtlich auf Mauern blühen,
Lieder, gesummt hinter Stacheldraht,

Bilder, verfemt, die im Dunkeln glühen,

raunen, dass stets ein neuer Tag naht.

Barbara Imgrund

Aus: ReimRaum. Gedichte in dieser Zeit

Über mich

Ich wusste früh, dass ich schreiben wollte, ich habe nur spät damit angefangen. Das machte aber nichts, ich hatte in der Zwischenzeit alle Hände voll mit Platzimlebenfinden und Büchermachenlernen und Sprachgefühlentwickeln zu tun. Parallel zum Germanistikstudium persönlichkeitsbildende Nebenbeschäftigungen als Bedienung in einem römischen Pilgerheim (halleluja!) und Schwesternhelferin auf einer Krebs- und Aidsstation, danach erste Weihen als festangestellte Lektorin in diversen Verlagen, in der Selbstständigkeit Weiterwachsen zur Literaturübersetzerin und Sachbuchautorin, und schon waren die ersten 40 Jahre rum.
Dann Tiereretten in Namibia, und in meinem Leben blieb kein Stein mehr auf dem anderen. Wie klein man in der Wildnis sein kann und wie froh übers Kleinsein! Wie viel Angst und wie viel Glück in so einen Menschen passen! Das musste ich unbedingt weitererzählen, und da hatte ich ihn: meinen ersten Buchvertrag.
Der Bann war gebrochen, und ich schrieb und schrieb und schreibe weiterhin, Prosa und inzwischen auch Lyrik. Kunststück, ich habe – neben dem Literaturübersetzen – ja auch viel Inspiration als Ehrenamtliche im Hospizdienst und mit meiner Hündin als Besuchshundeteam auf einer Palliativstation, dank Viren, die unser Leben auf den Kopf stellen, und dem Rest der Welt da draußen. Und hier bin ich also und staune all dem entgegen, was da noch kommen soll …

Kontakt

Ich freue mich auf Post von Ihnen:

Wenn Sie meine Dienste als Literaturübersetzerin und Lektorin in Anspruch nehmen möchten, bitte hier entlang:

Kontakt

Ich freue mich auf Post von Ihnen:

Wenn Sie meine Dienste als Literaturübersetzerin und Lektorin in Anspruch nehmen möchten, bitte hier entlang: