Referenzen (Auswahl)

Lektorat/Hörbuchbearbeitungen

Rafik Schami, Schriftsteller und Autor, zu meiner Hörbuchbearbeitung seines Romans Erzähler der Nacht (Beltz & Gelberg):

„Du bist die beste Zusammenfasserin, der ich je begegnet bin. […] Ich kann dir nicht beschreiben, mit wie vielen Leuten ich zusammenarbeite, […] deshalb lernte ich schnell, die Arbeit der anderen zu beurteilen. Ich lernte, Zusammenfassungen zu prüfen, wie viel sie verloren haben (gegenüber dem Original) an Poesie, Verlaufsdynamik, Aufbau, Dramaturgie u.a. Mir war wichtig, dass sie so wenig wie möglich fälschen. Denn Zusammenfassen ist immer Fälschen. Dein Gespür für das Wesentliche im Erzähler der Nacht hat mich fasziniert. […] Und ich werde, wenn mich andere Verlage um Hilfe bitten, stets antworten, ich kann es nicht, aber ich kenne zufällig die beste Zusammenfasserin des Landes.“

 

Maria Bachmann, Schauspielerin und Autorin, über mein Lektorat ihrer Autobiografie Bin auf Selbstsuche – komme gleich wieder (Ludwig):

„Die Zusammenarbeit mit Ihnen ist für mich ganz wunderbar […]. Sie haben so viele besondere und feine Elemente in das Manuskript gebracht – das ist sehr toll.“

 

Patrik Stäbler, Journalist und Autor, über mein Lektorat seines Reiseberichts Speisende soll man nicht aufhalten (Rowohlt):

„Ich […] war wirklich sehr angetan. So habe ich nicht nur alle Verbesserungen im Sinne der Rechtschreibung und Vereinheitlichung übernommen, sondern auch den Großteil Ihrer anderen Vorschläge, die den Text oft prägnanter, verständlicher und einfach besser gemacht haben. Besonders beeindruckt hat mich, wie gut Sie bei den Verbesserungsvorschlägen Duktus und Sprachstil des Buches berücksichtigt haben […]. Kurzum, herzlichen Dank für die vielen klugen Hinweise. Ich bin mir sicher, dass das Buch durch Sie enorm profitiert hat.“

 

Klaudia Schäfer, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie, über meine Lektoratsarbeiten an den BG RCI-Printmedien:

„Sie heißen bei uns schon ‚Adlerauge‘. […] Ich schätze Ihre Arbeit sehr, das ist eine große Unterstützung und Sicherheit … deshalb gebe ich die Texte gerne zu Ihnen.“

 

Petra Singer, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie, über meine Lektoratsarbeiten an den BG RCI-Printmedien:

„Ich wollte nur sagen, dass ich jedes Mal beeindruckt bin, was Sie noch alles finden! Und dass manchmal durch Änderung einer kleinen Präposition, einer Streichung von Überflüssigem etc. die Formulierungen präziser und eleganter werden. Herzlichen Dank!“

 

Übersetzungen

Julia Przeplaska, freie Lektorin, über meine Übersetzung Das Herz des Verräters von Mary E. Pearson (Lübbe):

Ich LIEBE deine Übersetzung! Es ist ein unglaublicher Genuss, mit dir zu arbeiten. Nicht viele Übersetzer sind so gewissenhaft wie du, so kreativ und einfühlsam. Ich mochte den Text ja schon auf Englisch gern, obwohl mir klar war, dass es einem Lektor bei Mary Pearsons Sprache und ihren doch oft recht eigenen Bildern nicht langweilig wird, aber durch deine Übersetzung hat das Manuskript wirklich noch mal profitiert. Diese Gratwanderung zwischen leicht altmodischem Märchenton und modernen Klängen hast du wirklich wieder meisterhaft getroffen, und ich danke dir von Herzen, dass du mir beim Übersetzen schon so viele Fallstricke aus dem Weg geräumt hast. Es kommt nicht oft vor, dass mir ein Buch auf Deutsch besser gefällt als auf Englisch, aber hier ist es auf jeden Fall so! Danke.

 

Dr. Wolfgang Meister, Leser, über meine Übersetzung Der Healing Code von Alex Loyd/Ben Johnson (Rowohlt):

„Ich lese gerade das Buch  über den Healing-Code und möchte Ihnen nur mitteilen, wie sehr mich Ihre Übersetzung erfreut. Selten finde ich ein Buch in diesem Bereich, der ja etwas zur Abgehobenheit neigt, das so präzise und schnörkellos übersetzt ist. […] Ich habe das Buch erst zur Hälfte gelesen und freue mich sehr auf den Rest. Vielen Dank für Ihre Anteile daran!“

 

Gesine Kleine-Horst, Leserin, über meine Übersetzung Das Love Principle von Alex Loyd (Rowohlt):

„Ich habe Translation mit Schwerpunkt Dolmetschen an der Universität Leipzig studiert und bin bei Fachbüchern, die aus dem Amerikanischen übersetzt sind, oft schwer enttäuscht und manchmal sogar geradezu entsetzt ob der schlechten Kenntnis der deutschen Sprache oder des teilweise vom Übersetzer unverstandenen Ausgangstextes.
Daher möchte ich Ihnen sagen, wie sehr mich Ihre tolle Übersetzung freut, wie mich einige Stellen geradezu begeistert haben! Danke dafür, dass man dieses Buch, obwohl aus dem Amerikanischen ins Deutsche übersetzt, auch in der Übersetzung genießen kann und man sich auf den Inhalt konzentrieren kann, ohne ständig durch unmögliche Übersetzungsfehler vom eigentlichen Thema abzukommen.
Das ist […] eine absolute Wohltat!“

 

Christine Lehnen, Universität Bonn, über meine Übersetzung Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir (Lübbe):

„In der Regel lese ich englischsprachige Bücher im Original, aber die Übersetzung von Elias & Laia ist so hervorragend, dass mich der Romananfang auf Deutsch mehr gereizt hat als der auf Englisch. Also großes Kompliment an Barbara Imgrund!“

 

Eigene Publikationen

Andrea Föcker, Leserin, über mein Blog die wüsten:monologe:

„Man kennt die vielen BBC-Tierfilme, die immer wieder zeigen, dass jede Spezies jeden Tag ums Überleben kämpft. Man kennt die Szenen der Jäger und der Gejagten. Durch Ihre Berichterstattung bekommt man noch eine ganz andere Sichtweise. Sie sind eine großartige Erzählerin und Beobachterin. Sie haben sehr viel Mut. Ich hoffe, noch viel über Ihre Reisen in Afrika lesen zu können!“

 

Andrea Weltzien, Leserin, über meinen Roman Sonnenblumenblues:

„Es war wieder richtig fesselnd und ich fand es erstaunlich, wie viele Gedanken Du Dir über das Sterben und das Leben überhaupt gemacht hast. Das stößt einen zum Nachdenken an und nimmt dem Tod etwas von seinem Schrecken. Großes Lob! Da ist Dir wieder ein wirklich lesenswertes Werk gelungen! Mach weiter so!
Ich bin von Deinen, v. a. letzten beiden, Büchern begeistert. Da nimmt man was fürs Leben mit!“